Der Cartellverband (CV)

Der Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen (CV) ist ein Zusammenschluss von fast 130 Verbindungen an allen wichtigen Universitätsstandorten in Deutschland sowie in Freiburg (Schweiz), Rom (Italien), Gleiwitz (Polen), Straßburg (Frankreich), Löwen (Belgien), Tokio (Japan) und Dschang (Kamerun). Mit ca. 30.000 Mitgliedern ist der CV der größte katholische Akademikerverband Europas.

Zu seinen Mitgliedern zählen neben etwa 4.000 Studierenden zahlreiche Fach- und Führungskräfte sowie Verantwortungsträger aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik; prominentestes Mitglied des CV ist Seine Heiligkeit Benedikt XVI..

Die Verbindungsmitglieder und der CV selbst engagieren sich als Katholiken in Hochschule, Kirche und Gesellschaft gemäß den vier Prinzipien des CV "religio" (Wertegerüst des katholischen Christentums), "scientia" (konsequentes Studium und lebenslanges Lernen), "amicitia" (lebenslange Freundschaft über das Studium hinaus) sowie "patria" (Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung unseres Staates sowie zu Deutschland als unser Vaterland).

In den Verbindungen leben die Mitlieder den persönlichen, interdispziplinären, berufs- und generationenübergreifenden Austausch: Erstsemester, Studierende aller Fachrichtungen, Absolventen, Berufseinsteiger, Berufstätige und deren Familien sowie Rentner bzw. Pensionäre treffen sich regelmäßig zu Veranstaltungen auf den Verbindungshäusern, die zahlreichen Studenten eine Unterkunft und Heimat geben.

Weitere Infos finden sich im Web unter www.cartellverband.de sowie unter www.studieren-im-cv.de.