Bildung verbindet.

Im Laufe ihres Wirkens hat die CV-Akademie zahlreiche Bildungsprojekte unterstützt und Netzwerke initiiert bzw. mit gegründet. Im Folgenden sei eine Auswahl der wichtigsten dargelegt.

Bildungs-Förderung

Fachpreis für wissenschaftliche Exzellenz

Corona-bedingt wurde die Vergabe des Wissenschaftspreises 2021 ausgesetzt bzw. auf das Jahr 2022 verschoben.

Mit dem Wissenschaftspreis der CV-Akademie sollen hervorragende wissenschaftliche Arbeiten (Habilitation, Dissertation, Diplom- oder Masterarbeiten) ausgezeichnet werden, die in den Jahren 2020 bis 2022 Jahr an einer deutschen Hochschule eingereicht sein müssen. Die Arbeiten werden von einer Fachjury unter Vorsitz des Präsidenten der CV-Akademie ausgewählt.

Der CV-Wissenschaftspreis wird im Rahmen des Akademischen Forums der Cartellversammlung des CV verliehen und ist mit 3.000 Euro dotiert. Der Preis wird gestiftet von der Felix-Porsch-Johannes-Denk-Stiftung.

Neben einer Kopie der wissenschaftlichen Arbeit sind folgende Unterlagen einzureichen (Selbstbewerbungen sind möglich):

  • Zusammenfassung und Kurzfassung der preiswürdigen Arbeit auf maximal fünf Seiten.
  • Tabellarischer Lebenslauf der vorgeschlagenen Person
  • Fach-/Gutachten zur vorgeschlagenen Arbeit

Die Unterlagen müssen jeweils bis zum 1. Mai per E-Mail unter dem Stichwort "CV-Wissenschaftspreis" beim CV-Sekretariat, Linzer Straße 82, 53604 Bad Honnef, eingegangen sein.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Michael Klein (Asc), Präsident der CV-Akademie · E-Mail


Die bisherigen Preisträger und Fachthemen
Fachthema 2017: Digitalisierung

Preisträger: Cbr Johannes Feiler (Ae) für seine Master-Thesis zum Thema "Entwicklung einer Risikoschätzung und Aktionsplanung für hochautomatisiertes Fahren" an der Technischen Universität München im Fach Maschinenbau.

Fachthema 2016: Nachhaltigkeit

Preisträger: Cbr Dr. rer.pol. Daniel Schubert (Mm) für seine Dissertation zum Thema "Bewertung von Szenarien für Energiesysteme: Potentiale, Grenzen und Akzeptanz" an der Technischen Universität Dresden im Fach Energiewirtschaft.

Fachthema 2015: Internationalität – Interkulturalität – Interdisziplinarität: Die Welt im 21. Jahrhundert

Preisträger: Cbr Pater Dr. Franziskus Knoll OP (Rap) für seine Dissertation zum Thema "Spiritualität in der Pflege. Mensch bleiben trotz Krankenhaus" an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar im Fach Pastoraltheologie.

Fachthema 2014: Bedeutung und Folgen der Energiewende für Deutschland

Preisträger: Cbr Dr. Philipp Schulze Düllo (Wf) für seine Dissertation zum Thema „Kundenanlagen im System des deutschen und europäischen Energierechts“ an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.

Fachthema 2013: Mobilität

Preisträgerin: Dr. Carolin Singer für ihre Dissertation zum Thema „Flexibilitätsmanagement zur Bewältigung von Unsicherheit in der Supply Chain“ an der Technischen Universität Hamburg-Harburg.

Fachthema 2012: Entwicklungspolitik

Preisträgerin: Frau Kerstin Schwarz für ihre Diplomarbeit an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin zum Thema „Mutual accountability“ – Möglichkeiten und Grenzen der gegenseitigen Rechenschaftslegung in der Entwicklungszusammenarbeit aufgezeigt anhand ausgewählter Beispiele aus dem Nonprofit-Sektor

Fachthema 2011: Energie

Preisträger: Cbr Dipl.-Ing. Franz Völkl (Ae) für seine Diplom-Arbeit an der Technischen Universität München zum Thema Konzeption von Methodiken zur Abschätzung des Betriebsführungsaufwands von Biogasanlagen basierend auf Anlagengröße und Komponenten.

Das 'Collegium Catholicum' ist ein jährlich im November an der Universität Jena durchgeführtes Studienkolleg.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Norbert K. Schöndorf (Sld) · E-Mail


Grundgedanke des Collegium Catholicum

Das Collegium Catholicum ist ein seit 2013 jährlich in den Räumen der Universität Jena stattfindendes Studienkolleg, das die Bereiche Wissenschaft, Glaube und Ethik miteinander verbindet. Es wird von der katholischen Studentenverbindung KDStV Saarland Saarbrücken zu Jena im Sinne eines ergänzenden, ethisch orientierten Studium generale organisiert.
Die Initiatoren des Collegium Catholicum werden in ihren Bemühungen, zu den wechselnden Themen am Hochschulort Jena ausgewiesene Experten zusammenzuführen und aktuelle Fragestellungen mit diesen umfassend und kontrovers zu diskutieren, von der CV-Akademie unterstützt.

Das Collegium Catholicum ist Ausdruck des Verantwortungsgefühls katholischer Akademiker für den Erhalt christlicher Werte in der Gesellschaft, insbesondere auch für deren Umsetzung in der Berufswelt. Angesichts neuer Formen der gesellschaftlichen Wirklichkeit müssen christlichen Werte neu interpretiert werden, ohne in ihren Grundlagen verändert zu werden.

Aktuelle Informationen finden sich in den Seminarterminen auf dieser Webseite und unter  collegium-catholicum.de.

Die erste CV-Seminarreihe für Persönlichkeit und Bildung fand an jeweils einem Wochenende im Februar, Mai, September und November 2017 statt. Die von einer Jury ausgewählten Teilnehmer konnten sich bis Ende 2016 bei der CV-Akademie bewerben. Unter der Leitung von Dr. Martin Thomé (Sld) durchliefen 11 Cartellbrüder in der Bensberger Thomas-Morus-Akademie die folgenden Bildungsbausteine:

Modul 1
Einführung in das CV-Führungskolleg / Denk- und Kommunikationsformen / Begegnung mit Kunst, Musik, Literatur / Auswahl des Themas der Kolleg-Arbeit

Modul 2
Unternehmenskultur und –kulturen / Christliche Gesellschafts- und Soziallehre / Begegnung mit Kunst, Musik, Literatur / Erstellung der Kolleg-Arbeit

Modul 3
Werteorientierung von Führungskräften / Führungsverhalten und –strategien / Begegnung mit Kunst, Musik, Literatur / Erstellung der Kolleg-Arbeit

Modul 4
Führung und Persönlichkeitsbildung / Feedback-Runde / Begegnung mit Kunst, Musik, Literatur / Erstellung der Kolleg-Arbeit


Ansprechpartner: Dr. Martin Thomé (Sld) · E-Mail

Die Dokumentation der Veranstaltung und ihrer Ergebnisse kann hier gelesen bzw. heruntergeladen werden:

Netzwerk-Initiativen

Das CV-Forum 'Wissenschaft' dient der Vernetzung derjenigen Einzelmitglieder des CV, die als (promovierte, habilitierte) Wissenschaftler in Forschung und Lehre tätig sind.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Michael Klein (Asc), Präsident der CV-Akademie · E-Mail


Das 3. CV-Forum 'Wissenschaft' fand am 22. September 2018 im Museum König in Bonn statt. Eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Cbr Dr. Martin Thomé (Vizepräsident der CV-Akademie und Leiter CV-Hochschulamt) hatte zum Thema "Scientia im CV" ein Arbeitspapier vorbereitet, auf dessen Grundlage das beigefügte Dokument enstand. Dieses wurde zur 1.33 Cartellversammlung 2019 in Münster den Delegierten als "Handreichung" vorgelegt.

Download der "Handreichung"
Bericht in der CV-Verbandszeitschrift ACADEMIA, Ausgabe 2018-06,  Seiten 8-9


Das 2. CV-Forum 'Wissenschaft' fand am 29. April 2017 im Senckenberg Museum in Frankfurt am Main statt und widmete sich den Fragen der aktuellen Wissenschaftspolitik. Nach zwei Impulsreferaten zu den aktuellen Entwicklungen in der deutschen Wissenschaftslandschaft von Cbr Prof. Peter Frankenberg, Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg a.D., und Cbr Prof. Bernhard Eitel, Rektor der Universität Heidelberg, diskutiere ein Podium mit Cbr Prof. Patrick Windpassinger (Institut für Physik, Universität Mainz) und Cbr Prof. Christian Pielow (Institut für Berg- & Energierecht, RU Bochum) die Themen mit dem Auditorium.

Bericht in der CV-Verbandszeitschrift ACADEMIA, Ausgabe 2017-03,  Seiten 8-12


Das 1. CV-Forum 'Wissenschaft' fand am 6. April 2016 im Zoologischen Museum Alexander Koenig in Bonn statt und diente zunächst der Vernetzung interessierter Wissenschaftler aus dem CV. Gemeinsam wurde an der konzeptionellen und thematischen Ausgestaltung des CV-Forums 'Wissenschaft' gearbeitet.

Bericht in der CV-Verbandszeitschrift ACADEMIA, Ausgabe 2016-03,  Seiten 14-16

Die interdisziplinäre Vernetzung aller Mitglieder im Sinne der CV-Prinzipien amicitia und scientia bildet einen wichtigen Bestandteil des Cartellverbandes. Vor diesem Hintergrund haben die CV-Akademie und der CV-Vorort 2017/18 für alle im CV korporierten (Alt-) Stipendiaten sämtlicher Stiftungen und Förderwerke eine Plattform etabliert, um sich kennen zu lernen und untereinander auszutauschen. Neben diesem Vernetzungsgedanken besteht die Zielsetzung des CV-Stipendiaten-Netzwerks darin, den CV durch seine Stipendiaten in den einzelnen Stiftungen z.B. durch gemeinsame Seminare zwischen CV-Akademie und den Stiftungen zu positionieren. Über die Plattform sollen außerdem Alt-Stipendiaten für die Weitergabe ihrer Erfahrungen an junge Cartellbrüder gewonnen werden. Deshalb rufen CV-Akademie und -Vorort alle Alt-Stipendiaten und Stipendiaten im CV dazu auf, sich zum Aufbau dieser gemeinsamen Plattform zu melden.

Kontakt

Ansprechpartner:  Daniel Schrapp (TsM) und Dr. Markus C. Müller (AlgA)

Bitte bei der Kontaktaufnahme den Namen, Vornamen, die Verbindung, Stiftung/Förderwerk und Förderungsdauer angeben, vielen Dank.