Seminare zu den CV-Prinzipien 'scientia' und 'patria'

Transformationsstaaten in Mittel- und Osteuropa sowie in der Ex-Sowjetunion

B 34   Zeitgeschichte

Europa nach dem Mauerfall 1989: Neue und untergegangene Staaten / Demokratie und Marktwirtschaft vs. postsowjetische „Gehirnverdrahtung“ / Darstellung gelungener Transformationssysteme (Baltikum, Teile von Ex-Jugoslawien), zweifelhafter (Polen, Ungarn, Kirgisistan) und gescheiterter (die meisten UdSSR-Nachfolger).

Wie kommen diese Länder aus ihrem Dilemma heraus (USA- vs. Russland-Ausrichtung: Beispiele Moldau, Serbien und Turkmenistan)? Wie kann ihnen die Europäische Union dabei helfen? Welche externen Player (China und die Türkei in Bosnien und Montenegro) sind bei der EU-Frage „Erweiterung vs. Vertiefung“ zu berücksichtigen? - Diese und viele andere Fragen „zum Osten“ werden behandelt und diskutiert.

Referent
Dr. Jan Ulrich Clauss · Telefon: 0228/353539 · E-Mail
1994–2018 Wissenschaftlicher Leiter & Transformations-Beauftragter des Gustav Stresemann Instituts, Bonn

Zurück